Expertenrat HIV (RADATA)

Die Behandlung der HIV-Infektion ist mit der Entwicklung neuer Medikamente und Therapiestrategien in den letzten Jahren deutlich komplexer geworden. Es findet ein schneller Wandel statt, der von den Behandlern einen hohen Informationsstand verlangt. Klinische Studien haben gezeigt, dass in der Behandlung der HIV-Infektion Therapieumstellungen am erfolgreichsten sind, wenn der behandelnde Arzt sowohl auf Resistenzanalysen als auch auf externe Expertenräte zurückgreifen kann.

Das Expertenratsystem RADATA wurde vom ifi-Institut im Jahr 2002 mit dem Ziel gegründet, Behandlern auch im klinischen Alltag zusätzliche Expertenmeinungen zur Verfügung zu stellen, bevor sie eine Therapie festsetzen.

Kommunikationsebene ist das Internet. Der Behandler stellt die für die Therapieumstellung relevanten Informationen (Resistenzanalyse, Drugmonitoring, bisherige ART, Compliance, Patientenanforderungen, Laborwerte u.a.) auf der RADATA Website zur Verfügung. Die Experten geben nach sorgfältiger Durchsicht eine Therapieempfehlung ab. Unter Kenntnis dieser Expertenräte setzt der Behandler die Therapie an und gibt die Verlaufsdaten des Patienten ein.

An RADATA nehmen gegenwärtig 54 deutsche Behandlungseinrichtungen, ein Zentrum aus Österreich sowie 8 Labore teil.

Die Nutzung des Expertenratsystems ist kostenfrei.

RADATA-Zentren kumulativ, Stand: 31.12.10

Hier kommen sie zur RADATA-Website