Neuigkeiten

Impfung gegen Affenpocken

Wir impfen gegen die Affenpocken.

Dabei halten wir uns an die Kriterien des RKI. Demnach empfiehlt die Stiko derzeit eine Impfung für folgende Gruppen:

  1. nachträgliche Impfung (Postexpositionsprophylaxe)
  • bei engem körperlichem Kontakt über nicht intakte Haut oder Schleimhäute mit einer an Affenpocken erkrankten Person (z. B. Kontakte beim Sex oder beim gemeinsamen Wohnen)
  • nach Kontakt in der medizinischen Versorgung ohne ausreichende persönliche Schutzausrüstung
  • nach ungeschütztem Kontakt von Laborpersonal mit nicht inaktiviertem MPX-Material
  1. vorbeugende Schutz-Impfung
  • Derzeit Männer ≥18 Jahre, die Sex mit Männern haben (MSM) und dabei häufig die Partner wechseln.
  • Personal in Speziallaboratorien, das gezielte Tätigkeiten mit infektiösen Laborproben, die Orthopockenmaterial enthalten, ausübt und nach individueller Risikobewertung durch den Sicherheitsbeauftragten als infektionsgefährdet eingestuft wird.

 

Leider sind die für Hamburg vorgesehenen Impfdosen stark begrenzt, sodass unsere verfügbare Menge an MPX-Impfungen leider bereits verimpft oder verplant sind. Die Stadt Hamburg rechnet mit der nächsten Lieferung von Impfstoffdosen Ende September.

Bitte sehen Sie daher aktuell von entsprechenden Anfragen ab. Sobald neuer Impfstoff zur Verfügung steht, werden wir dies auf unserer Seite aktualisieren.

Zurück