STD-Check

Unter sexuell übertragbaren Erkrankungen versteht man Infektionen, die überwiegend oder ausschließlich durch Sexualkontakte übertragen werden.

Beim Vorhandensein von STDs (sexually transmitted diseases = sexuell übertragbare Erkrankungen) sind immer zwei Parteien zu betrachten.  Zunächst einmal sind dies die Erkrankten, die, sofern möglich, zu behandeln sind. Einige STDs stellen für Erkrankte ernstzunehmende Gefährdungen dar, sie können u.a. zu Unfruchtbarkeit, zu Tumoren oder auch zum Tod führen. Wichtig dabei ist, dass die Erkrankten oft gar nicht wissen bzw. spüren, dass sie eine STD haben und dennoch die oben genannten Risiken bestehen.

Darüber hinaus geht es immer auch um die aktuellen und ehemaligen Sexualpartner der Erkrankten, die ebenfalls infiziert sein können.  

Weitere Fakten zu STDs


Das ifi-Institut für interdisziplinäre Medizin, Zentrum Infektiologie bietet einen STD-Check an.
Bei einem einmaligen Vorstellungstermin erfolgt eine umfangreiche Diagnostik, mit der 15 verschiedene Erreger nachgewiesen oder ausgeschlossen werden. Zur Anwendung kommen u.a. moderne molekularbiologische Untersuchungen, die nicht zum Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenkassen gehören.

Für wen ist der STD-Check sinnvoll?

Für alle Personen, die sicher stellen möchten, keine STD zu haben.

 

Was kostet der STD-Check?

Der STD-Check kostet 395€.
Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen, eine partielle Kostenübernahme durch private Krankenkassen ist möglich. Der Versicherte sollte dies vor Durchführung des STD-Checks mit seiner Krankenversicherung klären.

Organisation und Ablauf des STD-Check

 

Weitere Checks des ifi-Instituts

Gesundheits-Check

Hauttumor-Check

Leber-Check

Zurück